Bunker Sattelstraße 46

Gebäudehistorie

Früher ein Schutzbauwerk für ca. 600 Personen, heute ein außergewöhnlich massives Wohnhaus für 5 Familien. Das 1942 erbaute Schutzbauwerk war lange Zeit als Reserve gehalten und vom Technischen Hilfswerk gepflegt worden. Dank der massiven Außenwände aus ca. 110 cm dickem Beton und einer ca. 165 cm starken Decke überdauerte der Bunker die letzten 70 Jahre.

Die Bindung an den Zivilschutz endete 2009. In einem Bieterverfahren wurde der Bunker 2011 ausgeschrieben und erfolgreich verkauft.

Umbau

Vorbereitungen, Planungen und die baurechtliche Genehmigung dauerten bis 2014.

Die Sanierung erfolgte dann von 2014 bis 2016 mit folgender Ausstattung:

  • KfW-Effizienzhaus 70
  • Holzpelletsbrenner
  • Fußbodenheizung und Badheizkörper
  • Dreifachverglasung
  • Eiche-Laminat
  • Kassettierten Türen in weiß
  • Wärmeverbundsystem
  • Gegensprechanlage mit Farbvideofunktion
  • Stellplatz im freien oder Carport
  • Hauseigener Spielplatz
  • Dusche und Badewanne in jeder Wohnung
  • Waschmaschinenanschluss im Bad und Abstellraum
  • 5 Meter breite Fensterfront in der Wohnküche mit Balkon

Impressionen